Zum Sterben zu viel zum Leben zu wenig.

Einleitung

Zum Sterben zu viel zum Leben zu wenig.Achtung, Achtung Essstörungen können tödlich sein. Das glaubt zwar niemand, aber es ist so. Bis heute werden Sie ind der Geselschaft auch nicht wirklich als Krankheit anerkannt, aber durchweg verurteilt. Bei Ärzten und Therapeuten dagegen fällt die Diagnose schnellt und damit sinkt die Begeisterung an der Behandlung, da diese als frustrierend und häufig nicht langfristig erfolgreich gilt.Aber warum ist das so?Eine gesicherte Antwort habe ich ich nicht, aber nach mehr als 12 Jahren mit der Krankheit und unterschiedlichsten Ausprägungen bin ich der Meinung, dass es keine Blaupause für die Behandlung gibt und das die heutigen Ansätze viel zu eindimensional sind. Es fehlt die interdisziplinäre Vernetzung und Vorfällen die Ganzheitlichkeit.Ichnkann um doch nicht in einer Klinik in 8 Wochen von 1000 kcal auf 4500 kcal puschen, ihn damit 12 kg Gewicht zulegen lassen und dann vollkommen alleine in seine gewohnte Umgebung entlassen, wo sich in den 8 Wochen nichts geändert hat und erwarten, dass das Leben da so freundlich ist und die Veränderung einfach ignoriert und der Mensch gesund weiter lebt.Essstörungen sind Ausdruck seelischer Probleme oder Ängste die im Umfeld oder in den Lebensumständen verankert sind, daher bringen 12 kg nichts, wenn sich die Umstände nicht ändern oder ein Weg gefunden ist diese zu ändern.Dass kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Ich habe mehrere Therapien gemacht und jedes Mal , wenn ich wieder im Alltag angekommen bin war alles wieder da und ich habe mich im Laufe der Jahre immer mehr isoliert und bin heute mit 32 vollkommen vereinsamt in einer Millionen Stadt und dass obwohl die Welt heute so konektet ist.Ich möchte diesen Blog nutzen um einmal ungefilterte Einblicke in die Welt einer depressiven und esssgestörten Person zu geben.Ich weiß dass es Menschen gibt die ähnliche Erfahrungen machen und nie darüber reden, ich weiß dass es angehörige gibt die nicht mal ansatzweise eine vorsetellung haben was bei ihren Liebsten vorgeht und ich bin mir sichere, dass viele Menschen was fürmsich daraus mitnehmen können.Bin gespannt was sich somebtwickelt aus meinem Projekt.

18.6.17 07:05

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Laura / Website (28.6.17 08:51)
Gut gesagt! Es ist eine Kopfsache d.h. sollte man jetzt 3000kcal mehr essen und etwas zunehmen ist man noch lange nicht gesund.Denn die Gedanken sind immer noch dieselben.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen