Zum Sterben zu viel zum Leben zu wenig.

Resignation. Wenn nichts mehr Sinn macht

Ich mache die Augen auf. Schon wieder und wieder einmal wartet ein neuer Tag auf mich, ohne Aufgabe, ohne Sinn und ohne Ziel oder Plan. Keine Termine, keine Verpflichtungen, keine Verabredungen. Einfach nichts. Ich liege im Bett und draußen scheint die Sonne, Es sieht aus wie ein wirklich toller Wintertag um spazieren zu gehen. Aber ich fühle mich bleiern schwer und mir fehlt die Energie aufzustehen. Ich kann da keinen Sinn sehen und ich bin mir sicher, dass ich sowieso wieder nur vom Fressdruck getrieben werde, wenn ich das Haus verlassen werde. Außerdem ist es so schön gemütlich im Bett. Ich stelle den Wecker weiter und weiter und weiter. Dann irgendwann gegen Mittag zwinge ich mich dann doch aus dem Bett und schmeiße micih direkt für zwei Stunden auf den Hometrainer. Anschließend koche ich und haße mich dafür das ich schon wieder esse. Aber gleichzeitig versuche ich mir einzureden, dass das eine Struktur ist, die ich brauche. Nach dem Essen will ich dann doch noch raus um wenigstens etwas Sonne mit zu nehmen. Und kaum habe ich das Haus verlassen und merke ganz deutlich,dass ich kein Ziel habe und das ich vollkommen einsam bin in dieser Stadt geht es auch schon los.Ich beginne durch unterschiedlichste Supermärkte zu laufen und starre sehnsüchtig auf die Eisregale. Ich weiß aber , dass ich das heute nicht aushalten könnte, weil ich weiß ich würde es einfach essen und könnte es nicht weg werfen. Dann beginne ich eine Bäckerei nach der anderen zu betretten und starre die Auslage an. Und dann tue icch es doch wieder ich kaufe Gebäck und hoffe inständig dass ich nicht all zu viel essen werde bevor ich es wegwerfen kann. Es funktioniert eher schlecht als recht und dann habe ich auch entlich den Nachmittag fast geschafft  und mache mih auf den Weg zum Sport. Aber auch der kommt mir heute sinnlos vor, weil ich nur esse und Sport mache und einfach nichts sinnvolles mehr in meinem Leben sehe. Ich könnte permanent einfach nur heulen und würde mich am liebsten in Luft auflösen. Ich fühle mich als ob mir jemand die Energie entzogen hat. Ich finde alles anstrengend und schwer und weiß übrehaupt nicht warum ich mir das Tag für Tag wieder antue. Warum bleibe ich nicht einfach liegen. Ich wünsche mir meine Erkältung von vir zwei Wochen zurück, vorallem die Appetitlosigkeit, dann kann ich einfach liegen bleiben. Aber auch dieser Wunsch wird sich nicht erfüllen. Ich muss meine Tage selber wieder it Sinn füllen. Aber wie könnte das aussehen. Ich bin gespannt wie dieses vorhaben morgen gelingt. Vielleiht bleibe ich ja doch einfach mal liegen?

21.2.18 01:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen