Zum Sterben zu viel zum Leben zu wenig.

Mit offenen Augen in die Hölle

Aufstehn!!!Los du hast heute wenigstens einen Grund! Du hast diir selber die Möglichkeit geschaffen an einer der wichtigsten Gstronomie Messen teilzunehmen. Aber dafür musst du jetzt mal aus dem Bett und pünktlich am Treffpunkt ersheinen. Ein Teil in mir rebelliert jetzt schon. Warum? Naja, natürlich ist es toll auf die Messe gehen zu können um neue Food Trends zu entdecken, neue Marketingkonzepte zu sehen und evtl auch neue Ideen oder kontakte für einen neuen Job zu bekommen. ABER, alleine auf eine Messe wo es nur Essen gibt und das in einem Umfeld, dass sehr viele negative Gefühle an verpasste Möglichkeiten in der Verangenheit, die wahrschinlich aufkommen werde. Diese Kombination ist eine Garabtie für einen Fress anfall. Zu allem Überl ist das Wettter auch total bescheiden, so dass ich nicht einmal zu Fuß zur Messe hin gehen kann. Kaum bin ich auf der Messe holt mich die Vergangenheit ein. ICh treffe Leute die mich mega freundlich und scheinheilig begrüßen, aber nie auf meine Nachrichten reagiert haben und sich eigentlich einen scheiß für mich interessieren. Schlimmer noch. Bei der kleinsten Möglichkeit von mir weg zu kommen sind sie weg. Je länger ich dann durch die Stände auf deer Messe laufe um so mehr realisiere ich, dass ich immer weiter abstumpfe. Ich kann mich für nichts begeistern und finde alles nur langweilig und öde. Es sind keine wirklichen Neuheiten für mich erkennbar. Alles was ich sehe habe ich schon mal gesehen. Alle potentiellen Gesprächspartner habennmich wieder verlassen und ich laufe - wie immer- alleine sinnlos in der Gegend rum. Mit jeder Minute werde ich hoffnunsloser und der Fressdruck wächst tetig an, so dass ich mir über lege, was ich mich erlauben darf. Aber ich habe das alles schon mal gehabt und ich habe keine Energie und Zeit es wieder abzubauen durch Sport. Und dann Packt es mir doch und ich fange an zu essen. Das ist so ekelhaft. Mir schmeckt nichts, ich bin nicht einmal positiv überrascht. Schlimmer noch insbesondere beim Eis bin ich total entäuscht. Das schmeckt alles nach fast nichts und dann auch noch gleich egal was ich probiere  - Caf#e , Cokkies, Marzipan, Nuss, Torincino, Kokius, Heirats Miclh... -. Gegen Mittag beschließe ich dann das Ganze abzubrechen. Aber statt rum zu laufen oder Sport zu machen gehe ich nach Hause und koche. Ich bin vollkommen neben der Spur ich haße mich, ich habe mehr alls genug gegessen. Aber ein Teil in mir zwingt mich förmlich meinen Tagesfrass zu mir zu nehmen. Warum? Keine Ahnung? Aber ich ekel mich vor mir selber. Ich habe doch mehr als genug. Abre nicht desto trotz folge ich dem Diktat. Dann gehe ich zum Sport, schmeiße mich aufs Rad, laufe rum, kann mich nicht setzten und auch nicht ins Bett gehen. Und bei all dem weiß ich, dass ich wegen der Tatsache, dass ich nach der Messe weiter gegessen habe, unehmen werde, weil ich die zusätzlihen Kalorien so nicht abbauen kann. Ich biin sooooo müde von all diesem schwachsinnigen Musterverhaltensweisen, dass ich nur heulen könnte. Werde jetzt trozdem ins Bett gehen. Mal sehen ob es morgen besser , schlimmer oder ähnlich wie heute wird.

13.3.18 01:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen