Zum Sterben zu viel zum Leben zu wenig.

Wo bin ich in der Geschichte?

Aufstehen!!!Verdammt mach dass du deinen Arsch aus dem Bett bekommst du musst aufs Rad und dann noch schnell kochen bevor du zum Bewerbungsgespräch gehst. Und das bei Coaches, die auch noch Dipl. Psychologen sind, die werden mich nie nehmen weil die meine Krankheit direkt sehen und dass als Schwäche abwerten, die Sie nicht in Ihrem Team haben wollen. Das Radfahren ist mega anstrengend und ich bin euer froh als ich es geschafft habe. Dann beim Mittagessen stopfe ich mich wieder so voll, dass der Bauch weh tut. Und dann geht es ab zum Bewerbungsgespräch. Kaum habe ich den Raum betreten fühle ich mich vollkommen overdressed und denke mir dass wird nichts. Dann im Gespräch mit den Geschäftsführern muss ich feststellen, dass der Herr mich analysiert, egal wie ich mich bewege, ob ich mit meinen Finger spiele oder sonst etwas tue. Er beobachtet und bewertet innerlich. Seine Frau fragt systematisch ab ob ich mir die Aufgaben vorstellen könnte, ich habe zu erst ein gutes Gefühl, aber irgendwie kippt dass Ganze. Dann als ich zum Team komme fühle ich mich vollkommen hilflos und bloßgestellt. Die sind alle so harmonisch und ich habe das Gefühl nicht dazu gehören zu dürfen. Dass Gespräch läuft vollkommen aus der Bahn und am Ende werde ich so verabschiedet, als ob man mich nie wieder sehen wollte. Schade, aber ein versuch war es mal wieder wert.Kaum bin ich zu Hause steht das Telefoninterview an. Dabei muss ich feststellen, dass ich für die Aufgabe nicht wirklich geeignet bin, weil es nur Vertrieb ist und das von Produkten, von denen ich keine Ahnung habe. ALs ich dann noch erfahre wie der Bewerbungsprozess theoretisch aussehen würde weiß ich, dass ich den niemals überleben würde. Auch hier frage ich mich warum mir die HR Abteilung überhaupt angeschrieben hat. Nach den Gesprächen gehe ich los zum einkaufen und plötzlich bricht die Enttäuschung, die Traurigkeit und die Verzweiflung über mich herein. Dann sage ich mir, das ich ein kleines Eis als Trost ausnahmsweise essen darf. Aber dass ist dann auch schon wieder der Anfang vom Ende. Nach der Kugle Eis, stopfe ich Schokolade in mich rein. Dann hole ich mit gefrorene Himbeeren und anschließend noch Mango. Aber das ist noch nicht genug, am Ende stehe ich dann doch wieder mit einem Kompletten Pott Eis da, den ich in Null Komma nix gegessen habe. Und dass auf dem Weg zum Sport, wie idiotisch das ist. Das ist so peinlich. Dann beim Sport stelle ich mich extra weit nach hinten weil ich meine Fresse im Spiegel nicht ertragen kann, besonders denn vollgestopften Biafrabauch, dass ekelt mich nur noch an. Während der Stunde habe ich auf einmal das Gefühl meinem Körper nur noch dabei zu zu sehen, wie er sich selber bis an die absolute Grenze treibt, beim Sprint habe ich das gefühlt, dass der Tod mir aus zwei dunklen Löchern, meinen Augenhöhlen entgegen sieht und dass da nur noch eine getriebene Körperhülle ohne Seele läuft. Nach dem Sport gehe ich dann nach Hause und bin wieder total müde, aber ich kann doch noch nicht ins Bett gehen!!!Also packe ich meine Jacke und mach gehe wieder mal spazieren, besser gesagt ich laufe vor der Einsamkeit oder besser gesagt der einsamen Stille zu Hause weg. Außerdem prüfe ich wo ich morgen mein Bewerbungsgespräch haben werde. Kaum bin ich zu Hause stehe ich schon wieder vor dem Kühlschrank, dass kann doch nicht wahr sein. Scheiße!!! Ich bin so enttäuscht von mir. Andere haben zwei Bewerbungsunterlagen und dann mit Garantie einen neuen Job, Und ich? Ich gehe von Gespräch zu Gespräch, aber ich strahle nichts aus und deshalb bekomme ich auch keinen Job, wenn ich nicht Schin verrückt wäre würde ich sagen: Dass ist zu verrückt werden.Ich bin gespannt wie es morgen läuft.

16.5.18 01:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen